Aktuelles

Stadtwerke informieren: Viele Energieausweise laufen ab

Für alle, die damals zum Start einen erstellt haben lassen, heißt es jetzt wieder tätig zu werden. Denn die Energie-ausweise sind nur 10 Jahre gültig und müssen erneuert werden. Das ist besonders wichtig, wenn Sie Eigentümer eines Haus, einer Wohnung oder von Geschäftsräumen sind und diese verkaufen, vermieten oder verpachten möchten.

Als 2008 die Energieeinsparverordnung (EnEV) eingeführt wurde, kam mit ihr auch der Energieausweis. Er sollte den Energieverbrauch von Häusern und Wohnungen vergleichbar machen. Mieter und Käufer sollen schnell und einfach erkennen: Wie viel Energie verbraucht die Immobilie? Ist das im Vergleich zu anderen viel oder wenig? Mit welchen Energiekosten muss in Zukunft gerechnet werden?

Energieausweis nur 10 Jahren gültig
Die ersten Energieausweise kommen langsam in die Jahre. Da sie nur 10 Jahre gültig sind, müssen die Ersten langsam erneuert werden. Viele Eigentümer, die ein Haus, eine Wohnung oder Geschäftsräume verkaufen, vermieten oder verpachten möchten, haben das auch schon erkannt. Das bestätigt auch Ilias Agapidis, Energieexperte bei den Stadtwerken Bietigheim-Bissingen: „Die Nachfrage nach neuen Energieausweisen ist aktuell sehr hoch.“

Energieausweis – wer oder was?
Doch wann wird ein Energieausweis benötigt? Dazu sagt der SWBB-Energieexperte: „Für Neubauten und wesentliche Umbauten ist er grundsätzlich verpflichtend. Bei Verkauf, Vermietung oder Verpachtung von Bestandswohnge-bäuden ist er Interessenten immer vorzulegen.“ Und ergänzt: „Leider wissen viele nichts darüber – das gilt für beide Seiten. Die Pflicht bzw. das Recht auf einen Energieausweis wird unwissentlich missachtet.“
Schwierig gestaltet sich auch die Frage nach der Art des Energieausweises. Richtig – es gibt nämlich zwei Arten – den verbrauchsbasierten und den bedarfsorientierten Energieausweis. Erstgenannter ist günstiger, bildet aber nur den Energieverbrauch anhand der letzten Heizkostenabrechnungen ab. Demgegenüber wird bei der zweiten Variante die Bausubstanz, wie Baujahr, Wohnfläche, Fenster und Sanierungsgrad, untersucht. Eine wesentlich genauere und damit auch teurere Analyse.

Energieausweis aktualisieren
Bei Fachleuten können Sie sich einen neuen Energieausweis ausstellen lassen. Diese Experten müssen über eine Qualifikation verfügen, die nach § 21 der EnEV geregelt ist. Dies können Sanierungs- oder Energieexperten sein. Eine umfangreiche Übersicht zu zertifizierten Experten bietet die Deutsche Energie-Agentur (DENA). Der entsprechende Antrag kann auch auf der Website der Stadtwerke (www.sw-bb.de/energieausweis) heruntergeladen werden. Wenn eine Beratung gewünscht wird, beispielsweise, weil man wissen möchte, ob man einen verbrauchsorientierten oder einen bedarfsorientierten Energieausweis benötigt, kann man sich an das Kundenzentrum der SWBB (Tel. 07142/7887-222) wenden. Das vermittelt auf Wunsch auch direkt einen Termin mit dem SWBB-Energieexperten Ilias Agapidis.


Stadtwerke Bietigheim-Bissingen GmbH

Rainer Kübler
(Geschäftsführer)

Studie 360
Top Versorger Gas
Siegel Regionalversorger