miteinander 3.2018 – SW BB

44% der Einbruchsver- suche in Deutschland blieben im Jahr 2016 erfolglos. DER GROSSE ZÄHLERTAUSCH LABEL FÜR ALTE HEIZUNGEN EINBRECHER HABEN’S EILIG PFLICHT Seit Jahresbeginn müssen alle Heizungsanlagen, die v or 1994 ge- baut wurden, mit einem Eizienzlabel versehen werden. Die Kennzeichnung solcher Heiz-Oldies übernimmt der Heizungsinstallateur bei der nächsten Wartung oder der Schornsteinfeger beim nächsten Besuch. Heizungsbesit- zer sollen so auf einen Blick erkennen können, wie ineizient Heizanlagen dieser Altersklassen arbeiten. Bereits seit 1. Januar 2017 müssen Heizun- gen, die älter als 15 Jahre sind, mit dem Eizienzlabel gekennzeichnet werden. Der Modernisierungsstau in deutschen Heizungskellern ist groß: Mehr als 14 Millionen Heizsysteme sind älter als 25 Jahre und somit voll- kommen veraltet. Der Staat fördert den Einbau neuer Heizungen. Infos: ➜ www.bafa.de EINBRUCHSCHUTZ Die Zeit spielt gegen sie: Schafen es Diebe nach maximal fünf Minuten nicht, ins Haus oder in die Wohnung zu kommen, machen sich die meisten aus dem Staub. Mit jeder Minute steigt das Risiko für die Langinger, entdeckt zu werden, so das Deutsche Forum Kriminalprävention. Jetzt beginnt die Urlaubszeit, für Ganoven heißt das Hochsaison bei Einbrüchen. Wer sein Heimmit einbruchhemmenden Schlössern, Fenstern und Türverstärkungen sichert, macht den Räubern das Leben schwer. Vier von zehn Einbrechern scheiterten laut Kriminalstatistik 2016. Für Schutzmaßnahmen zahlt der Staat zehn Prozent Zuschuss ab ei- ner Investitionssumme von 500 Euro. Mehr Infos: ➜ www.kfw.de SO STÖRT’S KEINEN! FUSSBALL-WM UND DRAUSSEN FEIERN Wenn die deutschen Nationalkicker ein Tor schießen, dann kann es bei der WM-Party auf dem Balkon oder im Garten schon mal etwas lauter werden. Die Nachbarn haben diesmal ohnehin Glück: Die Spiele beginnen spätes- tens um 20 Uhr, daher ist (ohne Verlängerung und Elfmeterschießen) spätestens um 22 Uhr Schluss. Dann beginnt die Nachtruhe – selbst wenn die Regelung beim Public Viewing anders aussehen sollte. Also Interviews und Spielerkommentare leise drehen oder drinnen bei Zimmerlautstärke weiterfeiern. Wer beim Fußball grillen will, sollte imMietvertrag nachsehen. Ist es verboten, müssen sich Mieter daran halten. ImWiederholungsfall droht sogar die Kündigung. Falls brut- zeln erlaubt ist, darf der Qualm nicht in Nachbarwohnungen ziehen. Foto: Ekkehard Winkler - trurnit GmbH Kurzfilm: Kleine Geschichte des CO2 In nur 250 Jahren hat der Mensch den CO₂-Gehalt der Atmo- sphäre um rund 40 Pro- zent erhöht. Das Urban Complexity Lab der Fach- hochschule Potsdam entwickelte zusammen mit demPotsdam- Institut für Klimafolgen- forschung einen animierten Film über bisherige und künftige CO₂- Emissionen. ➜ trurn.it/ emissionen SCHRITT FÜR SCHRITT Bis 2032 sollen sie in Deutschland lächen- deckend im Einsatz sein: digitale Zähler. Das schreibt der Gesetzgeber vor. Viele Netzbetreiber haben bereits mit dem Einbau begonnen. Die betrofenen Kunden werden frühzeitig informiert. Der Austausch ist unspektakulär und nimmt nur etwa 20 Minuten in Anspruch. Die neuen Messgeräte sind – wie die alten – geeicht und bieten die Gewähr, dass man nur den Strom bezahlt, den man tatsächlich verbraucht. Neu ist, dass Kunden ihren Verbrauch auch rückwirkend abrufen können. Ferner lässt sich die aktuelle Leistung im Display ablesen. Digitale Zähler gibt es in zwei Varianten: Die meisten Pri- vathaushalte erhalten eine moderne Messeinrichtung. Bei größeren Verbrauchern sollen dagegen intelligente Messsysteme zum Ein- satz kommen. Hier wird zusätzlich ein Smart Meter Gateway installiert, das den Zähler kommunikationsfähig macht. Neue Technik: Nach und nach werden in Deutschland die Stromzähler ausgetauscht. 3 NEWS

RkJQdWJsaXNoZXIy ODA5Mjk=